EVENTS 2011 – Flamenco-Aufführungen, Fiestas & mehr

Aufführung – Fiesta flamenca „Fin de año“ 2011 in La Fragua

Deutsche Weihnachtsfeier no – Leidenschaftlicher Flamenco si !

Flamencotanz bei der Fiesta Flamenca "Fin de año" 2011 im Tanzstudio La Fragua in Bonn/Color-Foto by Boris de Bonn
Zur Vergrößerung anklicken!

Termin: 17.12.11

Viele Flamenco-Liebhaber, die zum Jahresende 2011 etwas anderes als eine typische deutsche Weihnachtsfeier suchten, kamen ins Bonner Tanzstudio La Fragua und feierten mit uns, unseren Schülern, Freunden und Familienangehörige eine stimmungsvolle, spanische Fiesta flamenca mit viel Flamencomusik und -tanz.

Der Abend begann mit einer Begrüßung der Gäste und der Eröffnung der neuen Flamenco-Fotoausstellung La alma del flamenco › von Boris de Bonn, dem bekannten Fotokünstler in Sachen Flamenco-Kunst.

Einige der Besucher erlebten zum ersten Mal in La Fragua hautnah eine Flamenco-Event in Tablao-Atmosphäre und waren, wie alle anderen Gäste, begeistert.

Die zahlreichen SchülerInnen sowie die spanische Flamenco-Dozentin Rosa Martínez präsentierten in einer Art Werkschau ein spannendes sowie abwechselungsreiches Programm mit ausdrucksstarkem und mitreißendem Flamencotanz zu feurigen Flamenco-Rhythmen.

Gemäß dem Anlass dominierten heitere, fröhliche Tänze wie Sevillanas, Alegrías, Guajira und Rumba. Besonders sehenswert war die Guajira mit Fächer und die Alegrías mit Bata de cola (Tanzschleppe). Es wurden aber auch tiefergehende palos wie Farruca und Seguiriyas aufgeführt. Zum Teil gab es neue Tanzchoreografien der Schüler, die beim diesjährigen, spanischen Sommerfest in La Fragua nocht nicht zu sehen waren.

Rosa Martínez zeigte wieder ihr Können in einem neuen, bewegenden Solotanz por Tientos mit Mantón und schloss den Alegrías-Tanz mit einer weißen Bata de cola.
Zum Erfolg des Abends trugen ebenfalls die Flamenco- & Folkloregruppe Ibérico, die Sängerin Felicia und der Gitarrist Jerome bei.

Nach dem offiziellen Programm gab es ein ausgelassenes Fin de Fiesta por Bulería und viel Applaus für die Tänzer.

Link-Tipp:Fotos zur Fiesta „Fin de año“ 2011 ›

↑ nach oben

Fotoausstellung LA ALMA DEL FLAMENCO von Boris de Bonn

Titelfoto zur Fotoausstellung "La alma del flamenco" von Boris de Bonn im Tanzstudio La Fragua; abgebildet ist die Flamenco-Sängerin Lidia Menéndez/SW-Foto by Boris de Bonn

In der Fotoausstellung LA ALMA DEL FLAMENCO – „Die Seele des Flamenco“ – zeigte Boris de Bonn einen Auszug seiner fotografischen Arbeiten auf dem Gebiet der Flamenco-Kunst, die weltweit Menschen in ihren Bann zieht. Sein bevorzugtes Ausdrucksmittel ist die Schwarz-Weiß-Fotografie, sein Hauptmetier ist der Flamenco „Live on stage“ im In- und Ausland.

Der Flamenco-Fotospezialist Boris de Bonn ist seit langem in der Flamenco-Szene, vor allem in Spanien und Deutschland, bestens bekannt. Wie kaum ein anderer versteht er es das Wesen, die Seele des Flamenco mit seiner Kamera einzufangen.

Die bekannte spanische Flamenco-Tänzerin Rafaela Carrasco schrieb über seine Bildwerke: „mi admiración por conseguir capatar los momentos mágicos“ („meine Bewunderung für das Gelingen, die magischen Momente festzuhalten“).
Die deutsche Presse befindet über seine Fotografien: „sensible Portraits mit großem Einfühlungsvermögen und beeindruckende Bildmotive von hoher technischer Brillanz“ und bezeichnet ihn 2003 als „Fotokünstler“ (Rheinische Post).
2007 verlautet Spaniens Tageszeitung La Verdad: „Boris de Bonn, excelente fotógrafo …“

Ausstellungsort: Tanzstudio La Fragua (Siebenmorgenweg 10 d • 53229 Bonn)

Nach Ansicht von Boris de Bonn sind die großen Räumlichkeiten von La Fragua eine ideale Location, um seine über 60 Bildwerke dem geneigten Flamenco-Publikum näher zu bringen: „denn in La Fragua lebe auch der Geist, die Seele des Flamenco, die sich in seinen Werken über Flamenco-Tanz, -Gesang und -Gitarre widerspiegele.“

Ausstellungsdauer: 17.12.2011 – 17.03.2012

Link-Tipp:Infos für andere Veranstalter aus dem Kunst- und Kulturbereich ›

Aufführung – Span. Sommerfest 2011 – 10. Jubiläum Tanzstudio La Fragua 

Spanische Köstlichkeit beim Sommerfest 2011 im Tanzstudio La Fragua in Bonn/Color-Foto by Boris de Bonn

Wie seit vielen Jahren, richteten wir auch in diesem Jahr unser traditionelles Spanisches Sommerfest aus. Es gab einen besonderen Grund zum Feiern:

das 10-jährige Jubiläum des Tanzstudio La Fragua,

die einzige spezialisierte Flamenco-Tanzschule im Großraum Bonn und Umgebung.

Spanienliebhaber und Flamenco-Aficinados feierten am 16.07.2011 in La Fragua einen unvergeßlichen spanischen Abend mit typischer spanischer Lebensfreude, heißen Flamenco-Rhythmen und Tanz. Die Gäste genossen das andalusische Ambiente, die köstlichen Tapas und die frisch zubereiteten Paellas von Tía María. Draußen wie drinnen herrschte dichtes Gedränge. Rosa Martínez – Gründerin und Leiterin des Tanzstudio La Fragua – hatte es schwer die vielen Gäste persönlich begrüßen und deren Glückwünsche zum 10-jährigen Jubiläum von La Fragua entgegennehmen zu können.

Hinweis: Zur Vergrößerung der hier gezeigten Fotos diese jeweils anklicken!

Von Sonnenschein und Regen

Gäste beim Spanischen Sommerfest /10jährigen Jubiläum 2011 im Innenhof des Tanzstudio La Fragua in Bonn/Color-Foto by Boris de Bonn

Trotz aller guter Vorbereitung gab es einen unsicheren Faktor: das deutsche Sommerwetter. Das Wetter spielte an diesem Samstag nicht ganz mit. Von anfänglichem Sonnenschein über dunkele Wolken und Wind gab es im Verlauf des Abends auch Regen. Doch das tat der guten Laune keinen Abbruch: Um so heißer und stimmungsvoller ging es in den Räumlichkeiten von La Fragua zu. Mit Spannung erwartete man das Flamenco-Programm des Abends. Der Zuschauerandrang war unerwartet groß, so dass nicht alle Gäste im eigens hergerichtetem Studiosaal einen Sitzplatz fanden.

Das Programm: Flamenco – Gesang, Gitarre, Tanz, von Anfänger bis Profis –

Auftritt von Flamencotanz-Schülerinnen beim Sommerfest 2011 im Tanzstudio La Fragua in Bonn/Color-Foto by Boris de Bonn

Rosa Martínez begrüßte zunächst noch einmal alle Gäste und bedankte sich für deren Kommen. Die Zuschauer erlebten dann ein facettenreiches Flamenco-Programm, gestaltet von La Fragua-SchülerInnen sowie den Dozenten Rosa Martínez und Simi. Unterstützt wurden die Akteure von Jerome, Franco Carmine (Gitarre) und Felicia (Gesang), die beispielsweise zum Tanz por Tientos/Tangos, Alegrías und Guajira sang. Sehr ansprechend und stilecht war der Guajira-Tanz mit Abanico, eine komplexe wie zugleich wunderschöne Tanzchoreografie. Lobenswert ist der gefasste Mut und Einsatz – vor allem der Flamenco-Anfänger – einen Auftritt vor Publikum zu bestreiten. Nervosität und Anspannung waren zwar vorher groß. Doch danach herrschte um so mehr Freude bei den Anfängern bis Fortgeschrittenen über eine gelungene Präsentation.

Kein Jubiläum ohne Überraschungen und Geschenke

Erste wahre Überraschung für alle Flamenco-Insider – auch für Rosa Martínez – war das Erscheinen der Flamenco-Sängerin Lidia Menéndez. Die hochschwangere Lidia sollte am Sommerfesttermin zur Entbindung im Krankenhaus sein. Doch weit gefehlt: Stattdessen trat sie spontan auf die Bühne von La Fragua. Gebührend dem Anlass wählte sie einen palo festero aus und sang por Tangos mit viel Energie, Hingabe und Herzblut. Lidia ist einfach flamenca, flamenca. Das begeisterte Publikum dankte ihr mit viel Applaus.

Auftritt Flamenco & Folkloregruppe Ibérico bei der Jubiläumsfeier 2011 im Tanzstudio La Fragua in Bonn /Colorfoto by Boris de Bonn

Begeisterung löste auch der Gastauftritt der Flamenco & Folkloregruppe IBÉRICO aus, die in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen feiert. Leider konnten nicht alle aktiven Tänzerinnen und Ex-Mitglieder der Gruppe zur Jubläumsfeier von La Fragua kommen. Rosa Martínez richtete nach dem gelungenen Auftritt von Ascensión, Yasmin und Indra einige Dankesworte an die Gruppe. Sie ehrte insbesonders Einsatz und Treue von Ascensión, die seit 25 Jahren Flamenco tanzt und mit 5 Jahren bei ihr als erste Schülerin begann. Ascensión war völlig überrascht und zeigte Tränen der Rührung. Stellvertretend für die SchülerInnen von La Fragua bedankte sich sodann Soledad bei Rosa Martínez für ihre Fähigkeiten als Flamenco-Dozentin sowie für die Geduld, die sie im Untericht stets wahre. Als Präsent der Anerkennung erhielt sie Blumen und eine eingerahmte Fotocollage.

Bühnenauftritt der Flamencotänzerinnen Rosa Martínez & Simi beim spanischen Sommerfest 2011 im Tanzstudio La Fragua in Bonn/Color-Foto by Boris de Bonn

Flamenco-Dozenten betreten die Bühne

Sicherlich zum absoluten Höhepunkt des gesamten Abendprogramms gehörte der Auftritt von Rosa Martínez und Simi.

Die beiden Flamenco-Tänzerinnen boten zwei unterschiedliche Tanzinterpretationen: einmal einen Tango mit Fächer – was man eher selten zu sehen bekommt – und anschließend eine Bulería mit modernen Elementen der Körpersprache, der Fußtechnik und der Bewegungsabläufe. Gepaart mit starker Bühnenpräsenz, viel Ausdruck und Leidenschaft gab es für die Darbietungen tosenden Applaus.
Das Ende der Flamenco-Veranstaltung bildete ein fröhliches Fin de Fiesta por Bulería.

Andalusische Reitkunst beim Spanischen Sommerfest 2011 im Tanzstudio La Fragua in Bonn/Color-Foto by Boris de Bonn

Andalusische Reitkunst im Tanzstudio La Fragua

Für eine weitere gelungene Überraschung der Gäste und einen weiteren Höhepunkt des Sommerfestabends sorgte der andalusien- und pferdebegeisterte Rudolf Neuber.
Hoch zu Roß, mit Zombrero und in stilechter, andalusischer Reitmontur gekleidet, ritt er auf seinem gestriegelten Andalusier (de pura raza española) in den für die Jubiläumsfeier hergerichteten la Fragua-Innenhof ein und präsentierte den vielen anwesenden Gästen einige Kunststücke andalusischer Reitkunst.

Spanische Köstlichkeiten (Paella) beim Sommerfest 2011 im Tanzstudio La Fragua in Bonn/Color-Foto by Boris de Bonn 2011

Vor Programmbeginn, in den Pausen und danach blieb genügend Zeit um im Innenhof von La Fragua die vielen köstlichen Speisen und Getränke zu genießen. Unter den aufgebauten weißen Zelten, die den Besuchern eigentlich Schatten spenden sollten, fand man bei Tisch letztlich auch Schutz vor den Regenschauern des späteren Abends.

Resümee des Abends und Danksagung

Gemäß den Aussagen der zahlreichen Gäste können sich Rosa Martínez und Simi über ein stimmungsvolles spanisches Sommerfest und eine ereignisreiche, gelungene Jubiläumsfeier des Tanzstudio La Fragua freuen. Wer von den geladenen Gästen nicht gekommen war, hat eine andalusische Fiesta verpasst, die bei den Anwesenden sicherlich in längerer, guter Erinnerung bleiben wird.

Die Studioleiterin Rosa Martínez möchte sich an dieser Stelle bei den vielen freiwilligen Helfer, insbesondere bei María, Carlos und Soledad nochmals bedanken. Ihr Dank geht zudem an die Personen, die für eine Überraschung sorgten, Geschenke überreichten, an alle SchülerInnen, die mit Mut, Fleiß und tänzerischer Diziplin zum Erfolg beitrugen, an die Sänger sowie Gitarristen und natürlich an die vielen erschienen Besucher des Abends.

Link-Tipp:Fotos vom Span. Sommerfest / 10. Jubiläum La Fragua 2011 ›